Kinder mit und ohne Behinderung beim gemeinsamen Spiel in der Nestschaukel Kinder mit und ohne Behinderung beim gemeinsamen Spiel in der Nestschaukel

Mitte der 1950er Jahre wurde in Münster eine Selbsthilfe-Elternvereinigung gegründet, die sich für die Verbesserung von Diagnostik und Therapie ihrer behinderten Kinder einsetzte. 1957 entstand in Zusammenarbeit mit der Orthopädischen Klinik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster der „Verein zur Förderung spastisch gelähmter und anderer behinderter Kinder e.V.“, heute: „Heinrich-Piepmeyer-Haus-Verein zur Förderung körper- und mehrfachbehinderter Kinder Münster e.V.“. Für die Arbeit des Vereins wurde 1961 unter Förderung durch die „Heinrich-Piepmeyer-Stiftung“ ein Gebäude an der Hüfferstraße 41, im damaligen Garten der Orthopädischen Klinik, errichtet; das Haus trägt seither den Namen des wohltätigen Kommerzienrates (1836 – 1914).
Der Verein ist Mitglied im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband e.V. (DPWV), im Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. (BVKM) und in der Vereinigung für Interdisziplinäre Frühförderung e.V. (VIFF).
Erster Vorsitzender ist Ulrich Greim-Kuczewski.
Der Geschäftsführer ist Ulrich Braun.

Aufgaben des Vereins

Der Schwerpunkt der Arbeit im Heinrich-Piepmeyer-Haus (HPH) liegt in der Betreuung von Kindern im Vorschulalter, die vor allem durch Hirnschäden körperbehindert sind.
Der Verein unterhält dafür verschiedene Einrichtungen:

  • Integrative und heilpädagogische Kindertagesstätte
  • Interdisziplinäre Frühförderstelle (IFF)
  • Praxen für Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie.

In der Kindertagesstätte und in der Frühförderstelle wird interdisziplinär gearbeitet: Therapeuten und Pädagogen arbeiten unter ärztlicher Leitung im Team. Diese Interdisziplinarität kommt auch der Arbeit in unseren Praxen zugute.
Unser Wissen geben wir gern in Fortbildungen weiter. Ferner bieten wir Veranstaltungen mit externen Referenten für die interessierte Fachöffentlichkeit an.

Finanzierung und Spenden

Seit 55 Jahren setzt sich der Trägerverein des Heinrich-Piepmeyer-Hauses für behinderte Kinder und deren Eltern ein. Der Verein ist gemeinnützig, und seine Leistungen werden von den Sozialleistungsträgern zu einem Großteil vergütet. Dennoch klafft regelmäßig eine Lücke, beispielsweise weil Eigenanteile zu erbringen sind. Hierfür reichen die Mitgliedsbeiträge bei weitem nicht aus, so dass der Verein auf Spenden angewiesen ist.
Wenn Sie uns unterstützen wollen, können Sie beispielsweise Mitglied werden (50 € Jahresbeitrag) oder uns durch Spenden helfen. Auch Sachspenden und andere Hilfen sind willkommen. Wenden Sie sich bitte an den Vorstand oder die Geschäftsführerin.
Unsere Bankverbindung lautet:
Heinrich-Piepmeyer-Haus
IBAN: DE51 4005 0150 0000 4003 33
BIC: WELADED1MST
Sparkasse Münsterland Ost

Selbstverständlich erhalten Sie eine Spendenbescheinigung.